Claudia Carigiet

Claudia Carigiet Kienberger


Lehrerin, dipl.Theaterpädagogin, Schauspielerin, Regisseurin, Autorin und dipl. Shiatsutherapeutin.
Geboren am 14. August 1956 in Disentis GR, aufgewachsen in Chur, Muttersprache Sursilvan.
Nach Abschluss des Lehrerseminars 3 Jahre an einer Dorfschule unterrichtet. Dann einjährige Reise von Mexico bis zum Titicacasee.
1985 Schauspielakademie Zürich abgeschlossen.
1986 Geburt von Lena. Erstes Engagement als Schauspielerin am Stadttheater Chur. 1992 Aufbruch nach Berlin. Theater gespielt. Mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, mit Laien und Profis. Beschäftigung mit Shiatsu und Qi Gong.
Chile allein bereist, dann Brasilien mit Familie. 1999 Haus im Dreiländereck gefunden. Shiatsuausbildung beendet und in Basel Praxis eröffnet.
Weiterhin auch im Theater tätig, vor allem in Zusammenarbeit mit dem Musikspieler und Lebensgefährten Jürg Kienberger.
Wohnhaft in St. Louis, Frankreich.


Theaterprojekte
(Auswahl):

1991 "Und du bisch duss" Theaterstück mit Animationsprogramm für Jugendliche zum Thema AIDS- Prävention (Schauspiel)

1993 "Zärte" Zweisprachige Auff. des Taller Teatral Berlin (Schauspiel)

1995 "La mort stancla" Schattenspiel in Rumantsch Grischun. Regie: M. Ferrari, Urauff. in Chur
          1996 Gastspiel am Zürcher Theaterspektakel (Schauspiel)

1996 "Das grosse Welttheater" Regie L. Näf, Tuchlaube Aarau (Schauspiel)

1997 "Miss you" Eine musikalische Liebeserklärung an einen abwesenden Mann. Eigenproduktion in Berlin (Text und Schauspiel)

1998 "Ich bin ja so allein" eine musikalische Lebensbeschreibung von und mit Jürg Kienberger (Regie, Co-Autorin)

2000 "Himmelwärts" von Ödön von Horvath. Jugendclub Aarau (Mundartübersetzung und Regie)

2002 "Menschsein macht müde" ein Abend von Claudia Carigiet und Jürg Kienberger. Schauspielhaus Zürich (Autorin)

2003 "Malefica" ein Abend aus der Hexenperspektive, Eigenproduktion (Schauspiel, Co-Autorin, Gesang)

2005 "Heimatflimmern" ein Musiktheaterprojekt mit J. Kienberger, K. Trabitsch und J. Brustmann, Urauff. am Alpentöne-Festival Altdorf (Regie)

2007 "schi lunsch naven" Produktion mit Jugendlichen aus der Surselva (Regie und Autorin)

2008 "100 Jahre Hotel Waldhaus" ein Jubiläumstheater in Sils-Maria, Inszenierung Christoph Marthaler (Schauspiel)

          "Gian/Gianna" ein Kinderbuch. Buchverlag Südostschweiz ISBN:   978-3-905688-41-2 (Autorin)

2009 "ils  bandits" rätoroman. Klassenzimmertheater (Regie und Autorin)

2010 "Ich Biene-ergo summ" mit J. Kienberger (Co-Autorin und Regie)

2011 "Galgaboda", Theaterprojekt und Hörspiel SRF (Regie und Schauspiel) Hexperimente Website

          "Ds' Schparschwii von Labiche, Freilichtinszenierung Chur, Regie: G. Gianotti (Schauspiel)

2012 "Ohrenrauschen" Szenisches Familienkonzert mit dem Kammerorchester Basel und J. Kienberger (Regie)

          "hautnah" mit Barbara Schirmer und Yves Noyau (Regie)

          "Der kleine Stern auf Erden" Schattenmärchen für Kinder ab 4 Jahren mit Claire-Lise Dovat (Spiel und Musik)

2013 "Eine haarige Sach zu Bacharach" Bewegungstheater mit Claudia Brodbeck (Regie)

          "AltersHeimat" Lebensgeschichten im Rohbau, Videoinstallation im Alterszentrum Burgfelderhof Basel (Idee und Projektleitung), DVD

2014 "Die Weite fühlen" nach Pia Solèr, Lesung mit Musik von Corin Curschellas, gelesen von Claudia Carigiet

          "Ich bin zum Glück zu zweit" mit Jürg Kienberger und Jeroen Engelsman (Regie)

2015/16 "Teufelsbrücken" Eine Hommage an den Übersetzerberuf, mit J. Kienberger, Auftragsarbeit Übersetzerhaus Looren

2017/18 "eingerockt und ausgesungen" ein fernes Lied aus Zwinglis Kindheit, Auftragsarbeit Reformationsjubiläum